Freitag, 29. März 2013

Karamell Cake Pops

Zu Ostern gibt es dieses Jahr neben Kuchen auch ein paar Cake Pops. Aber die knetschigen, nicht die aus dem Cake-Pop-Maker. Von den ganzen ausgestochenen Schokokuchen hatte ich noch so viel Kuchen übrig, dass sich das in dem Fall super angeboten hat.
Dieses mal versuche ich auf Wunsch eine Karamell Variante. Dazu habe ich mir eine Dose "Michmädchen", also gezuckerte Kondensmilch gekauft, und diese für etwas mehr als 2 Stunden in Wasser gekocht.
Dabei muss man jedoch darauf achten, dass die Dose immer schön mit Wasser bedeckt ist. Wenn man die Dose dann vorsichtig öffnet (ja die Dose könnte etwas unter druck stehen, aber keine Sorge, platzen wird sie nicht) bekommt man Karamell, den man wunderbar in Kuchen weiter verwenden kann ♥. Das nächste mal werde ich versuchen ihn in Buttercreme einzuarbeiten, um einen Kuchen zu füllen ;)


Auf jeden Fall habe ich den restlichen Schokokuchen schön fein zerbröselt und so lange Karamell hinzu gegeben, bis die Konsistenz schön klebrig war. Am besten versucht man erst mal ein bis zwei Kugeln zu formen, um das Ganze zu prüfen =)
Dann den ganzen Teig zu Kugeln formen und dann für 10 Minuten ab in den Froster. Die Kugeln müssten jetzt schön fest sein.

In der Zeit könnt ihr schon mal eine kleine Menge Schokolade im Wasserbad schmelzen und euch die Cake Pop Stiele zurecht legen.
Nun nehmt ihr die Kuchenbällchen und steckt in jedes einen Stiel, den ihr vorher kurz in die flüssige Schokolade getaucht habt. Danach dürfen sie schon wieder in den Froster.

Ich persönlich gebe den kleinen Kügelchen jetzt noch einmal 10 Ruhe in der Kälte, damit die sie durchkühlen können, der Karamell fest wird und die Schokolade anzieht. Dann ist die Verarbeitung hinterher leichter. Wenn ihr die Kugeln zu lange durch frieren lasst, bildet sich nachher unschönes Kondenswasser auf der Schokolade.

Die Zeit könnt ihr nutzen, um ausreichend Schokolade zu schmelzen. Mein Tipp ist hier ein schmales Glas, wie zum Beispiel ein leeres Glas Tomatensauce, wie es bei fertigem Pizzateig beiliegt oder ein leeres Marmeladenglas.
Für die Geschmeidigkeit der Schokolade solltet ihr evt auch ein Stückchen Palmin hinzugeben.

Jetzt einfach die gefrorenen Bällchen kopfüber in die Schokolade tunken, gut abtropfen lassen und dekorieren. Mit Streusel, Kokosraspeln, Haselnusskrokant, Zuckerperlchen oder was auch immer. Auch schön ist es die Schokolade trocknen zu lassen und hinterher mit weißer oder bunter Schokolade Muster drauf zu malen.
Trocknen lasse ich meine Cake Pops immer, indem ich einen Block Styropor mit Alufolie einschlage. Die Stiele lassen sich wunderbar hineinstecken.

Ist zwar wirklich viel Arbeit, aber kommt immer gut an, nicht nur auf Kindergeburtstagen =)


Tipp:
Ich habe immer 15-20 Kugeln eingefroren, die ich dann bei Bedarf schnell und frisch dekorieren kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen