Donnerstag, 9. Mai 2013

Crêpes Pfannkuchen oder wie das Zeug sonst heißt

Wie bringt man süß und herzhaft und eigentlich keine Ahnung, was ich essen möchte unter einen Hut?
Genau - mit Pfannkuchen bzw Crêpes, wie der Franzose sagt.



Um allen Geschmackswünschen gerecht zu werden kommt eigentlich nur ein ungezuckerter Teig in Frage für noch mehr Abwechslung.

Ihr braucht
  • 280g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 3 Eier und
  • 1 Prise Salz
einfach alles verrühren und dann nicht wundern... der Teig ist ziemlich flüssig. Hat aber so seine Richtigkeit.
Ich mach die Crêpes am liebsten in einer extra Pfannkuchen-Pfanne. Die ist so gut beschichtet, dass ich keinerlei Fett hinzugeben muss und trotzdem nichts an backt.
Durch die flüssige Konsistenz des Teigs, verteilt er sich super in der Pfanne, und der Crepe wird wirklich hauch dünn.

Wir essen dazu am liebsten entweder Speck mit Käse und Tomatensugo, Speck mit Zwiebeln, sprich Elsässer Art, Nutella, Kinderriegel, Apfelmus oder Himbeerpüree/-marmelade (Schoko und Frucht, in dem Fall Himbeer, lassen sich übrigens auch wunderbar kombinieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen