Mittwoch, 8. Mai 2013

Royal Icing

...oder auch einfach Eiweißspritzglasur.

Die Arbeit mit Zuckerguss ist zum einen nicht immer einfach und zum anderen nicht immer erwünscht. Zum verzieren von Plätzchen oder zum spritzen von Dekorationen bietet sich ein sogenanntes Royal Icing an.
Für die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten kann man das Icing auch in verschiedenen Konsistenzen anfertigen. Für eine feste Eiweißspritzglasur benötigt ihr:

  • 500g Puderzucker
  • 2 Eiweiße der Größe M und
  • 1TL Zitronensaft

Nun müsst ihr zunächst den Puderzucker in eine saubere, fettfreie Schüssel sieben. Danach die Eiweiße und den Zitronensaft dazugeben und das Ganze gut verrühren.
Jetzt müsst ihr das Gemisch ca. 6-7 Minuten mit dem Handrührgerät aufschlagen.
Die Masse sollte jetzt schön glänzen. Andernfalls müsst ihr eventuell noch ein paar Tropfen Zitronensaft hinzugeben und noch einmal den Mixer betätigen.

Fertig ist das Ganze, wenn es eine steife Haube gebildet hat.


Das Schöne an der Glasur ist, dass man sie bis zu 5 Tage im Kühlschrank lagern kann, wobei man sie dann in einen luftdichten Behälter füllen, mit einem feuchten Tuch abdecken und dann gut verschließen sollte. So kann sie nicht austrocknen.

Wenn ihr eine andere Konsistenz benötigt, zum Beispiel um Begrenzungslinien zu spritzen oder aber noch flüssiger, zum Beispiel zum ausfüllen dieser Randlinien, so gebt einfach in die steife Masse tropfenweise Wasser, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Wenn ihr das Icing einfärben wollt, solltet ihr die Farbe (am besten in Gelkonsistenz) schon zusammen mit dem Zitronensaft hinzufügen. Achtet aber darauf, dass die Farben sehr intensiv sein. Hier ist weniger definitiv mehr ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen