Samstag, 4. Mai 2013

Somewhere over the Rainbow...


Ihr braucht:

  • Zutaten je nach Kuchen (für faule und/oder talentfreie Bäcker eine entsprechende Backmischung)
  • Lebensmittelfarbe (ich empfehle Wilton Gelfarben)
  • 1 Springform
  • Fett für die Form (ich nutze Backing Spray) und
  • etwas Zeit und Geduld

Dieser Regenbogenkuchen ist eigentlich super einfach. Ich rührt euren Teig an. Ich nehme meistens einen einfachen Rührkuchen, sprich je 1 Pfund Butter, Zucker, Mehl & Eier (ca. 8 Stück) und je ein Päckchen Vanillinzucker und Backpulver.
Den Teig müsst ihr nun in gleiche Teile teilen, je nachdem, wie viele Farben ihr benutzen wollt. In meinem Fall waren es 6 gleiche Portionen, welche dann mit der Lebensmittelfarbe eingefärbt wurden. Bei der Wiltonfarbe sollte man etwas vorsichtig mit der Dosierung sein. Ich benutze immer einen Zahnstocher, den ich in kurz in die Farbe tauche und dann in den Teig streiche. Das wiederhole ich, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Blau und grün dosiere ich zum Beispiel immer besonders vorsichtig, da die Farben schnell zu dunkel werden. Für rot und Pink nutze ich jedoch lieber etwas mehr. Aber das muss man einfach selbst ausprobieren =)


Dann stellt man sich die Schüsseln in der gewünschten Reihenfolge nebeneinander und schon kann es los gehen. Von der ersten Farbe nimmt man 2-3 Esslöffel Teig und macht einen dicken Klecks in die Mitte der Springform. In die Mitte dieses Kleckses kommen dann 2-3 Esslöffel der nächsten Farbe und so weiter. Der Teig verteilt sich mit der Zeit gleichmäßig und das Muster entsteht von ganz alleine. Wenn der Teig nicht flüssig genug ist, muss man die Springform evt nach dem Farbwechsel ein wenig hin und her schütteln, damit der Teig sich gleichmäßig nach außen verteilt, weil man ja immer nur neuen Teig in der Mitte platziert. Man darf auf keinen Fall versuchen den bunten Teig irgendwie anders zu verteilen.

Damit der Kuchen gleichmäßig hoch backt und oben keine Kuppe bildet, oder gar reißt empfehle ich die Backform von außen zu isolieren. Am einfachsten ist es nasses (nicht mehr tropfendes) Küchenpapier in Alufolie zu schlagen. Sprich, das Papier zusammen falten und in der Mitte der Alufolie drapieren und das über die ganze länge. Dann die Alufolie einmal von oben und einmal von unten umschlagen und um die Springform legen. Versucht die Folie dabei eng um die Form zu wickeln und den Verschluss möglichst klein zu halten. Die Folie darf auf keinen Fall doppelt liegen, da der Kuchen sonst an dieser Stelle nicht gleichmäßig mit backen kann. Durch diese Art des backens verlängert sich die Backzeit bei einer Temperatur von 160°C in der Regel um ca 20-30 Minuten. Ihr solltet aber auf jeden Fall eine Stäbchenprobe machen, bevor ihr den Kuchen raus holt.

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken ♥

stay colourful!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen