Dienstag, 23. Juli 2013

Spinat-Lachsrolle

Dieses Rezept ist scheinbar ziemlich verbreitet. Ich habe die Rolle das letzte mal zu einem Geburtstag gebacken, habe sie aber nicht einmal selbst probieren können. War ruck-zuck weg =D

Ihr braucht:
225g Blattspinat (TK und bloß ohne Blubb)
4 Eier, getrennt
Parmesan
200g Kräuterfrischkäse
200g Lachs
Pfeffer
Muskat

Für die Rolle püriert ihr zunächst den Spinat mit den 4 Eigelb und würzt das Ganz dann mit Pfeffer und Muskat. Dann schlagt ihr das Eiweiß zu Eischnee und hebt vorsichtig die Spinatmasse unter.




Dann müsst ihr das Backblech vorbereiten. Wer einen Backrahmen hat, kann diesen gerne benutzen. Ich habe keinen, nehme deswegen einfach ein Blech mit etwas höherem Rand. Backpapier auslegen und fertig.



Wer mag kann jetzt etwas frischen Parmesan auf das Backpapier hobeln (im Notfall geht auch der effe aus der Tüte, den würd ich dann jedoch erst nachher auf den Spinat streuen). Jetzt einfach die Spinatmasse gleichmäßig auf dem Blech verteilen und bei 180°C etwa 12-14 Minuten backen. Bleibt am besten in Ofennähe und haltet das Ganze im Auge ;)

Lasst den Boden nach dem Backen einige Minuten auskühlen und verteilt dann den Frischkäse drauf. Auch schön bis zum Rand verstreichen. Den Lach verteilen und dann einfach aufrollen und in Scheiben schneiden.

Die Rolle lässt sich auch super vorbereiten und kann 1-2 Tage im Kühlschrank überleben (sofern sie niemand findet =D )


Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen ♥


Kurzer edit... nach mehrfacher Nachfrage: Ja, ihr habt das richtig gelesen. Es kommt KEIN Salz zum Spinat. Der Lachs ist nachher so salzig, dass dieser ausreicht.

1 Kommentar:

  1. Mir gefällt dieses Rezept von dir am besten, weil es tatsächlich auch ein Low-Carb-Gericht ist, also mit sehr wenig Kohlenhydraten auskommt. Dadurch kann man ziemlich gut abnehmen. Lachs ist, davon abgesehen, ohnehin schon total gesund. Du zeigst hier eine tolle Mischung aus Eiweiß (Lachs, Eier, Käse) und Gemüse (Spinat).

    Auch, wenn der Artikel schon etwas älter ist: Wenn du das nochmal machst, schieß doch ein Foto und füge es noch mit ein. Ich finde, dass solche leckeren und gesunden Gerichte nachgemacht werden sollten von deinen Lesern!

    AntwortenLöschen