Donnerstag, 4. Juli 2013

Windbeuteltorte


Diese Woche habe ich auf dem Geburtstag meiner Tante eine Torte gegessen, die mein Leben verändert hat ^^ Ich habe immer schon gerne Windbeutel gegessen. Am liebsten noch halb gefroren, aber das ganze geht noch leckerer!



für eine 26er Form braucht ihr:


  • 1 Bisquitboden
  • 2 Becher Schlagsahne (falls es im Sommer zu heiß ist geht auch super Creme Fine zum schlagen ;) )
  • 2 Becher Schmand
  • 2 Päckchen Sahnefest
  • 6 EL Gelierzucker 2:1
  • evt noch etwas Gelatine, falls ihr befürchtet, dass es nicht fest genug wird
  • 2 Pakete Miniwindbeutel (ca. 40 Stück)
  • 1 kleiner Becher rote Grütze
  • wer mag gibt noch etwas Vanillemark hinzu ;-)
Zunächst backe ich den Bisquitboden in der Regel einen Tag im voraus, damit er nicht ganz so weich ist. Ihr könnt aber wenn es schnell gehen soll auch einen fertigen Boden nehmen. Die gibts in jedem Supermarkt, oder aber auch ne Nummer besser beim Bäcker eures Vertrauens =) Ich wird den Boden das nächste mal aber wieder in einer normalen Backform backen. Dieser Wellenrand ist nur hinderlich, wenns um den Tortenring geht ;) Im Endeffekt hab ich den Rand jetzt wieder abgeschnitten ^^

Jetzt einfach die Sahne mit dem Sahnefest schlagen und den Schmand mit einrühren. Danach den Gelierzucker und evt die Gelatine hinzufügen.
Nun einen Tortenring um den Boden spannen und die Hälfte der Creme auf dem Bisquit verteilen, dass er gut bedeckt ist. Danach die gefrorenen Windbeutel in die Creme drücken und mit der restlichen Sahnecreme auffüllen. Das sieht dann in etwa so aus =)



Jetzt könnt ihr schonmal etwas rote Grütze drauf geben. Ich warte damit jedoch erst 2 Stunden. Wieviel ihr drauf haben wollt, muss jeder für sich wissen. Ich nehme lieber etwas weniger und stelle den Rest so mit auf den Tisch.

Eine Nacht durchziehen lassen und genießen ♥♥♥




1 Kommentar: