Mittwoch, 11. Dezember 2013

Kirsch-Streusel

Ein Kollege meines Freundes hat sich zum Geburtstag dieses Jahr Kirschstreusel gewünscht. Mein Freund hat sich natürlich sofort angeboten. Immerhin kann ich dann mal wieder backen und er muss den Kuchen nicht selbst essen ^^ Deswegen habe ich mich heute sozusagen in der Küche eingeschlossen und orgens früh schon los gelegt.

Jetzt stellte sich aber natürlich die Frage:
Welchen Kischstreusel mach ich nur? Es gibt soooo viele Variationen. Mit Mürbteig, Rührteig, Hefeteig, als Muffins, Cupcakes, Cakepops etc. Da ich mich nicht entscheiden konnte, hab ich gleich 3 verschiedene gebacken.




Beim ersten Rezept, das ich euch vorstellen möchte, habe ich mich von maraswunderland inspirieren lassen. Ich habe es nur etwas abgeändert.

Ihr braucht für eine 26er Springform:


  • 370g Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 130g Zucker +
  • 1 EL Zucker
  • 200g Butter
  • 1 Ei
  • 2 Gläser Sauerkirschen (720ml)
  • 1 Päckchen Puddingpulver (Vanille) und
  • 1/2 TL Zimt
  
Für den Teig 200g Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. 70g Zucker, 100g kalte Butter und das Ei unter kneten. Ich benutze zunächst die mit Knethaken bestückte Küchenmaschine und knete später von Hand weiter. Wenn ihr einen schönen, geschmeidigen Teig habt, habt ihr alles richtig gemacht ;)
Jetzt könnt ihr den Ofen schonmal auf 175°C vorheizen

Den Teig könnt ihr jetzt ausrollen und und in eine gefettete 26cm Form geben. Drückt dabei vorsichtig den Teig am Rand fest. Für besseren Halt wandert der Boden jetzt erstmal in den Kühlschrank.



Lasst die Kirschen abtropfen und haltet 250ml Kirschsaft zurück. Um die Kirschen anzudicken nehmt ihr jetzt 4EL von dem vorher abgemessenen Kirschsaft und rührt 1 EL Zucker und das Puddingpulver hinein. Den restlichen Saft könnt ihr in der Zeit schonmal aufkochen lassen. Zieht dann den Topf von der Platte und rührt das Puddinggemisch vorsichtig ein. Lasst alles nocheinmal ganz kurz aufkochen und schüttet dann die Kirschen hinein.


Rührt vorsichtig ein bisschen drin rum und verteilt die Masse dann schön gleichmäßig auf dem Boden.



Für die Streusel mischt ihr jetzt 170g Mehl mit 60g Zucker, dem Zimt und 100g zerlassener (aber wieder abgekühlter) Butter. Falls die Masse noch zu weich ist, gebt noch etwas Mehl hinzu.


Verteilt die Streusel nun auf eurem Kuchen und schiebt ihn für etwa 50-60 Minuten in den Ofen.
Stäbchenprobe ist hier zwar was schwerer, aber durchaus machbar =D
Am besten schmeckt der Kuchen noch lauwarm mit Sahne oder Vanilleeis ♥


Vie Spaß beim nachbacken =)





1 Kommentar:

  1. hmm das sieht lecker aus - ich habe mir fest vorgenommen in nächster Zeit auch ein paar mehr Rezepte auszuprobieren. Ich bin eigentlich ein richtiger Back- und Kochmuffel, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich es nicht kann aber das möchte ich in nächster Zeit wirklich ändern :D Und dieses Rezept klingt super lecker.

    Liebste Grüße
    Ivy

    AntwortenLöschen