Montag, 2. Dezember 2013

Milchmädchentorte

Wer kennt das nicht... die Schwiegereltern kommen am Sonntag zum Kaffetrinken vorbei, aber an dem Samstag hast du einfach keine Zeit zu backen? Kein Problem. Nimm den Donnerstag... oder den Freitag =D
Wie das? Mit einer Milchmädchentorte. Diese Russische Torte braucht einige Tage, um schön durchzuziehen, da die Böden an sich nach dem backen etwas gummieartig sind =) Nach dem durchziehen werden sie aber schön weich und sind vor allem unheimlich lecker.

Ihr benötigt:


  • 1 Dose gezuckerte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen)
  • 2 Eier
  • 200g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • evt. ein paar TL Wasser
Für die Creme:

  • 600 ml Sahne
  • 2-3 Päckchen Sahnesteif
  • 1 EL Vanillezucker (kein Vanillin)
  • Puderzucker nach belieben (je nachdem wie süß es werden soll)
  • evt. 3 El Gelee nach Geschmack

Die Menge Reicht für 8 Böden mit 22cm Durchmesser.
Ich nehme mir also erstmal 4 Blätter Backpapier und zeichne jeweils einen 22cm Kreis auf und heize den Backofen auf 185°C vor.

Mixt jetzt die Kondensmilch mit den Eiern, sodass die Masse eine schöne, cremige Konsistenz hat.
Rührt dann Mehl und Backpulver unter und schon kanns los gehen.

Gebt ca. 2 EL des Teiges in die Mitte eures aufgezeichneten Kreises und verteilt ihn so, dass der Kreis komplett dünn mit Teig ausgestrichen ist. Jetzt kommt der Kreis für 6-7 Minuten in den vorgeheizten Backofen, bis sie die äußeren Ränder des Bodens ganz leicht gold braun sind. In der Zeit könnt ihr schon einmal den nächsten Boden vorbereiten.

Wichtig ist, dass ihr nach dem herausholen direkt das Backpapier abzieht (vorsichtig!).
Ich persönlich benutze jedes backpapier für 2 Böden. Es gibt aber auch Leute, die meinen, dass man für jeden Boden ein eigenes Blatt nehmen sollte.
Aber dem 3-4 Boden könnte es sein, dass der Teig durchs Stehen etwas zu dick wird. Gebt dann vorsichtig 1/2 EL Wasser hinzu. Dann lässt der Teig sich auch wieder besser streichen ;)

Die Creme solltet ihr erst dann machen, wenn alle Böden wirklich vollkommen ausgekühlt sind. Sonst fängt sie an zu laufen und ihr bekommt einen unschönen, schiefen Turm ^^
Schlöagt einfach die Sahne mit dem Banillezucker und dem Sahnesteif fest und lasst nach und nach etwas Puderzucker einrieseln. Probiert lieber hin und wieder, damit das ganze nicht zu süß wird.
Wer mag kann jetzt noch etwas Fruchtgelee oder Marmelade dazu geben.
Jetzt einfach alles nacheinander und gleichmäßig stapeln. Ich gebe gerne noch frischen oder TK Obst hinzu. Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder alles auf einmal... ganz egal =)

Falls ihr die Torte mit Fondant verkleiden möchtet, streicht die Sahnecreme nicht bis ganz an den Rand und streicht die komplette Torte erst mit Ganache ein. Sahne hat einen zu hohen Wasseranteil und würde euren Fondant komplett zuersetzen. Das wäre ganzs chön undschön und vor allem ziemlich frustrierend ;)

1 Kommentar:

  1. Ich mag Milchmädchen, aber... russ. Küche liegt mir manchmal schwer im Magen :-)

    AntwortenLöschen