Donnerstag, 2. Januar 2014

BigMac Salat oder Schichtsalat ist nicht gleich Schichtsalat

oder BigMac mal anders =)

Diesen klassischen Schichtsalat kann ich echt nicht leider. Ich mag keine Ananans und auch keinen Mais. Aber hey... muss es denn immer der Klassiker sein?

Und womit kann man 6 Männer an Silvester locken, die meinen: "Wir wollen Burger oder Currywurst.", wenn man keine Lust hat sich Silvester abends noch in die Küche zu stellen, um frische Burger bzw Würstchen zu braten?

Darüber hab ich mir einige Tage den Kopf zerbrochen, bis ich das Foto eines BigMac Salates gesehen habe (unter anderem bei Danika von Dani's Cupcakes). Oh mein Gott wie pornös ist das denn bitte? Und dann war alles kla. Pommes machen sich alleine im Backofen und der "Salat" ersetzt die Burger, die Currywurst hab ich dann einfach mal überhört ^^. Bingo!



Eigentlich war das beste an dem Salat der Blick der Jungs =D Unbezahlbar!

Und gemacht ist er eigentlich auch ganz schnell.
Man nehme:

  • 6-8 Hamburgerbrötchen (jenachdem, wie groß die sind. Ich hatte welche in XL und hab sie ausstechen müssen ;)
  • 2 Packungen Scheiblettenkäse, Chester
  • 1 kg Hack (halb&halb)
  • 1 kleiner Kopfsalat
  • 1 Glas eingelegte Gurken

  • 1 kleines Glas Miracel Whip
  • 1/2 Tube Mayo (ja das ist nichts für schwache Nerven)
  • 2 dicke TL Tomatenketchup
  • 6 EL French Dressing
  • 6 EL Dänische Röstzwiebeln
Am besten rührt ihr zunächst das Dressing an.
Mischt einfach Miracel Whip, Mayo, Ketchup, French Dressing und die Röstzwiebeln gut durch und stellt es anschließend kalt.

Jetzt könnt ihr schonmal das Hackfleisch mit etwas Salz und Pfeffer anbraten.
Schneidet dann die Burgerbrötchen auf. Die Oberseiten legt ihr zur Seite, die Unterseiten würfelt ihr. Auch der Salat miss gewürfelt werden. Die Gurken ziehen es vor in schön dünne Scheiben geschnitten zu werden.
Und dann kann auch schon geschichtet werden.

In der Regel ist so eine Salatschüssel konisch, sprich oben breiter, als unten. Gebt deshalb nur 1/3 der Brotwürfel in die Schüssel, dann ca 1/3 des Hackfleischs, dann Sauce, Salat, Käse und Gürkchen. Dann macht mit den restlichen Brotwürfeln weiter und fang wieder von vorne an. Schaut aber, dass man von außen die Schichten immer gut sehen kann.

Am Ende legt ihr dann die Oberseiten der Burgerbrötchen  oben drauf und tadaaa... fertig :-D


Schmecken tut er auch super, ist aber wie ihr euch sicher schon denken könnt tierisch mächtig!



Leider hatte ich nur wenig Zeit Fotos zu machen. Wenn ich den nochmal mache, mach ich euch ein paar schönere... mit mehr Zeit und der nicht so viel Unsinn im Hintergrund xD

Kommentare:

  1. Ich hab davon ein nicht so sehr kalorienreiches Rezept , schicke ich dir doch glatt mal LG Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Ja gerne an kochen.backen.randalieren@gmail.com
    Ich freu mich =)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Rike!
    Hab Dich beim Blog-Zug entdeckt....
    DEN Salat ist mein Freund bestimmt auch gerne.Coole Idee für eine Gartenparty oder so.
    Wird gemerkt:
    Liebe Grüße,Anja

    AntwortenLöschen
  4. Nein bitte nicht, ich bin auf Diät und schon allein der Anblick... muah Gott!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen