Dienstag, 4. März 2014

Brownie Cheesecake


Ich bin persönlich gar kein Fan von Käsekuchen. Da mein Bruder sich jedoch einen von mir zum Geburtstag wünscht, muss ich mich ja solangsam mal dran machen das zu üben =D Immerhin soll der ihm ja auch schmecken. Deswegen habe ich mich an die erste Variante begeben. Brownies find ich super und Käse ist da auch nicht so viel drin. Also wars ein gutes Rezept für den ersten Versuch. Gefunden hab ichs irgendwann mal online auf irgendeinem amerikanischen Blog. Wo genau, kann ich jetzt leider nicht mehr nachvollziehen.
Ich weiß nur noch, dass ich mir die Angaben übersetzen und umrechnen musste, da alles in Cups und Unzen angegeben war. Da ich mittlerweile im Besitz von richtigen Cups bin, war ersteres keine große Herausforderung mehr ;-)

Das größere Problem dabei war, dass mich schon beim lesen des Rezeptes der Verdacht beschlichen hat, dass es sich nicht um einen klassischen Brownieteig handeln kann, weil das Rezept zu viele feste für zu wenig flüssige Teile vorsieht. Naja ganz egal. Einfach mal probiert und... verzweifelt und fast ein Tränchen vergossen... warum? Ja mein Teig war einfach nur trocken. Den Namen Teig hat er erst gar nicht verdient. Und was merk ich dann, als ich die ersten Teile spülen will? Genau... da ist ja noch ein Eiweiß übrig... hmmm okay das und noch ein Schuss Buttermilch mehr und wer sagts denn. Es ist ein Teig geworden.
Ihr könnt euch aber sicher vorstellen, wie verzweifelt ich in diesem Moment war ^^ Da das Rezept ja im Nachhinein doch noch etwas geworden ist, kann ich es euch jetzt auch guten Gewissens weiter geben!


Ihr braucht für eine 24er Form oder eine eckige Form 20x20cm

Für die Käsecreme
  • 230g Frischkäse
  • 1/3 Cup Zucker (75 Gramm)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 EL Vanilleextrakt
  • 1 Ei, groß

Für den Brownie:
  •  60g Zartbitterschokolade
  • 3 TL Butter
  • 2 TL Rapsöl
  • 1 Cup Mehl (ca. 200 Gramm)
  • 1/2 Cup Backkakao (ca. 65 Gramm)
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 3/4 Cup brauner Zucker (ca. 145 Gramm)
  • 1/4 Cup Zucker ( ca. 74 Gramm)
  • 1/2 Cup Buttermilch, evt etwas mehr
  • 2 Eiweiss, groß
  • 2 TL Vanilleextrakt
Die anderen Zutaten wieg ich die Tage nochmal aus. Hab leider nicht bei allen Sachen dran gedacht =(

Mix zunächst alle Zutaten für die Käsecreme mit dem Handmixer zusammen und stell sie vorerst in den Kühlschrank.

Gib nun Schokolade, Butter und Öl in einen Topf und erhitze das Ganze entweder in der Mikrowelle oder im Wasserbad, bis alles geschmolzen ist.
Währenddessen kannst du schon mal Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen. Wer mag kann hier noch eine Prise Cayennepfeffer für das gewisse "Etwas" hinzufügen.
Auch die beiden Zuckersorten kannst du schon zusammen schütten.

Schlag die beiden Eiweiße auf und lass dabei den ganzen Zucker einrieseln. Gib anschließend vorsichtig die Butter hinzu.
Danach kannst du die Schokoladenmischung hinzugeben und anschließend die Mehlmischung.
Falls der Teig zu trocken ist (was mir wie du sicher schon gelesen hadt beim ersten Mal passiert ist) kannst du noch etwas Buttermilch ergänzen.

Schüttet den Teig in die vorbereitete Backform. Haltet dabei aber etwa 1 Cup für die Deko danach übrig. Mein Teig war leider irgendwie zu fest und deswegen sieht der jetzt mehr aus, wie ein russischer Zupfkuchen, als wie son super stylischer irgendwas swirlcake =D 

Verteile anschließend den Käsekram auf den Brownie und versucht den zurück gehaltenen Teig so dekorativ wie möglich aufdem Käse zu drapieren.
Falls mir das das nächstes mal besser gelingt, bekommst du natürlich auch noch ein schöneres Foto ^^

Den Brownie lässt du übrigens ca 40 Minuten bei 175°C backen.
Nach den 40 Minuten solltest du den Backofen aus machen, die Backofentür vollständig öffnen und den Kuchen noch eine halbe Stunde darin stehen lassen. Anschließend lass ihn komplett abkühlen, bis du ihn aus der Form löst.

Ich drücke euch die Daumen und wünsche viel Spaß beim nachbacken ♥

Und denk dran... ich freue mich immer wieder über Fotos von nachgebackenen Exemplaren ;-)

1 Kommentar: