Mittwoch, 9. April 2014

And the winner is... New York Cheesecake

Mein Bruder ist der absolute Käsekuchenfreak und ich... nicht. In der Regel bin ich kein Fan davon und nach 2 vollkommen gescheiterten Versuchen kam der dezente Angstfaktor dazu. Und dann kommt der Tag, an dem der Bruder sich zum Geburtstag einen solchen Kuchen wünscht. Was machen? Genau! Lesen, fragen, recherchieren, Zutaten und Macharten checken, Berichte einholen und alle Eventualitäten abwägen. Entschieden habe ich mich (bzw mein Bruder sich) für 4 verschiedene Käsekuchen. Die anderen wurden vorher leider ausgesiebt. Was nicht heißt, dass ich sie nicht irgendwann mal nachbacken werde. Es wurden also zwei Varianten mit Brownieboden, eine mit Himbeeren und Mascarpone und ein New York Cheesecake.
Der Einzige, der mir wirklich zu schaffen gemacht hat, war der Brownie Marble Cheesecake von Cynthia Barcomi. Ich glaube der ist mir auch nicht zu 100% gelungen.

Verkostet wurden alle Varianten heute von der Familie und als Favourit wurde eindeutig der New York Cheesecake nach dem Rezept von Maria von so delightful gewählt. Der Kuchen wurde vollständig verputzt und eine Wiederholung ist fest in Planung. An dieser Stelle schon mal vielen, vielen Dank für das tolle Rezept.


Ihr braucht für eine 26er oder 2 18er Formen


  • 200g Butterkekse
  • 100g Butter

  • 200g Zucker
  • 3 EL Speisestärke
  • 600g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 200g Magerquark
  • 150g Sahne
  • 1 Ei
  • 2 EL Zitronensaft

  •  250g Schmand
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Zitronensaft

Nach Versuchen von Käsekuchen im Wasserbad etc fand ich die Zubereitung dieses mal wirklich angenehm.

Für den Boden die Kekse zerkrümeln. Ich hab sie in einen Gefrierbeutel getan und einfach drauf rum gekloppt, bis die Kekse klein waren, wobei das auch ehr unregelmäßig wurde. Etwas Paniermehlartig auf der einen Seite und ganze Keksbrocken auf der anderen... aber kein Ding. Hat auch so super gut geklappt.
Dann einfach die Butter erhitzen und die Kekskrümel einmischen und alles gleichmäßig in die Backform drücken.
Jetzt backt ihr diesen Boden ganz kurz (so etwa 7 Minuten) bei 180°C Umluft. und holt ihn dann heraus.

Ich hab mal mit dem Finger gefühlt, ob der auch fest ist... dumme Idee! Hab mir direkt mal die Flossen verbrannt ^^ Also lieber nicht nach machen ;-)

Rührt jetzt den Zucker, die Stärke, den Frischkäse und den Magerquark schön cremig. Die Betonung liegt hier auf rühren. NICHT(!!!) schlagen!
Gebt dann Ei, Sahne und den Zitronensaft dazu und rührt weiter, bis alles eine glatte Masse ergibt.

Verteilt jetzt einfach die Creme auf dem vorgebackenen Boden und schiebt alles zusammen wieder in den Ofen. Nach ca. 45 Minuten sollte sich der Rand leicht braun färben. Dann ist er genau richtig.

Jetzt bekommt bitte keine Panik, wenn der Kuchen gerissen ist. Das ist gar kein Problem, da der ganze Kuchen nachher noch ein Topping bekommt, welches ihr, während ihr die Zeit tot schlagt, schon einmal vorbereiten könnt

Mischt einfach alle Zutaten fürs Topping, sprich Schmand, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft. Nach den 45 Minuten gebt den Guss vorsichtig auf den Kuchen und verstreicht ihn (dabei ist es einfacher, wenn der Schmand vorher Zimmertemperatur hatte. Sonst ist die Masse deutlich fester und lässt sich weniger gut verteilen). Schiebt das Ganze jetzt noch einmal für 5 Minuten in den Ofen.

Lasst den Kuchen komplett bei Zimmertemperatur auskühlen und stellt ihn dann über Nacht in den Kühlschrank.

Super lecker ist er auch mit etwas fruchtigem. Frischen Himbeeren, Blaubeeren oder Erdbeeren. Wahlweise auch als Fruchtspiegel. Suuuuuper lecker!
Und obwohl meine Familie, abgesehen von einem meiner Brüder, überhaupt keine Käsekuchenfans sind, fanden ALLE diesen Kuchen einfach himmlisch. Ich fürchte den muss ich jetzt zu jedem Geburtstag backen ;-)

Viel Spaß beim nachbacken ♥
Es lohnt sich auf jeden Fall!




Da ich ein kleines Dankeschön für das beste Käsekuchenrezept versprochen habe, brauch ich jetzt nur noch Marias Adresse, um mich auch ordentlich für den neuen Lieblingskuchen zu bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen