Montag, 19. Mai 2014

[Gastbeitrag] Danielas herzhafte WM-Bällchen

Heute ist Bloggerin Daniela von Danielas Foodblog bei mir zu besuch und hat euch eine ganz neue Art des Windbeutels mitgebracht.
Wer sie ist, was sie so tolles macht und vor allem, wie das mit den herzhaften WM-Bällchen funktioniert, erklärt sie euch aber am besten selbst.





http://www.danielamainzer.de/Ich bin Daniela, 31 Jahre und betreibe meinen Blog "Danielas foodblog" mit vorwiegend histaminarmen Rezepten, da ich selbst an einer Intoleranz leide. Ich will damit zeigen, dass es durchaus schmackhafte und tolle Rezepte gibt und dass, auch mit eingeschränkter Lebensmittel-Auswahl, Kochen und Backen durchaus Spaß macht.
Mein Blog besteht bereits seit über einem Jahr und erst jetzt fange ich an, Kontakte in der Foodblogger-Szene zu knüpfen.

Rikes WM-Event habe ich entdeckt, weil wir beide bei "Leilas Wanderbackbuch" mitmachen und sie nach Gastbloggern gesucht hat, die Häppchen für den Fußballabend zubereiten möchten. Da mein Brandteig beim letzten mal so gut geklappt hat und ich ihn mal herzhaft probieren wollte, ergab sich ziemlich schnell folgendes Rezept:

Herzhafte WM-Bällchen

Zutaten für ca. 40-50 Bällchen:
  • 125ml Wasser
  • 50g Butter
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 Esslöffel Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 75g Dinkelmehl
  • 1/2 Teelöffel Weinstein-Backpulver
  • 75g Gorgonzola
  • 50g Rohschinken 

Für den Brandteig Wasser, Butter, Zucker und Salz aufkochen. Von der Herdplatte nehmen und das Mehl auf einmal zugeben. Mit einem Kochlöffel verrühren und wieder auf die Herdplatte geben. Den Teig etwa eine Minute von allen Seiten abbrennen, bis sich ein weißer Belag am Boden des Topfes bildet.Den Teig dann in eine Rührschüssel geben. 
Zwei Eier nacheinander unterrühren, danach ein Eigelb und das Backpulver dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Gorgonzola grob zerteilen und ebenfalls unterrühren. 

Den Brandteig in eine Spritztülle geben und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Den Schinken darüber verteilen und für 20 Minuten bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Am besten schmecken sie Bällchen lauwarm, die Füllung ist natürlich variabel und in dem Fall nicht histaminarm. Ich kann mir die Bällchen aber auch toll mit Feta vorstellen, das wäre dann auch für mich passend. 

Ich danke Rike, dass ich meine ersten Gastblogger-Beitrag bei ihr schreiben durfte und hoffe auf eine erfolgreiche WM.
Ich danke dir, liebe Daniela für dieses wunderbare Rezept. Ich werd es auf jeden Fall in den nächsten Tagen mal ausprobieren und hoffe nur,d ass es mir genausogut gelingt =)

Kommentare:

  1. Hui das spricht mich sehr an. Ich hatte zwar schon einmal eine kleine brandteig panbe.. aber da hab ich ja biss und will es nochmal probieren. . Und da kommt dieses nette rezeptchen grad richtig. :-)
    Auf danielas foodblog schaue ich heute auch noch vorbei.. da wo sowas herkommt, ist sicher noch mehr leckeres zu finden :-)

    Lg katie

    AntwortenLöschen