Dienstag, 16. Dezember 2014

Spritzgebäck hoch x

Als ich vor dem ersten Advent den Keller aufgeräumt und ausgemistet habe, habe ich neben diverser Weihnachtsdeko und Keksdosen auch noch einen unscheinbaren, weißen Karton gefunden. Da er bei dem restlichen Weihnachtsgedöns lag, hab ich ihn dann einfach mal ungesehen mit nach oben genommen.
Ein oaar Tage lag der Karton hier rum, bis er mir wieder in die Hände fiel. Und was finde ich dadrin? Eine Spritzgebäckpresse =) An die hatte ich überhaupt nicht mehr gedacht. Bekommen habe ich sie, als ich damals mein Torten Dekorieren Abo abgeschlossen habe.
Qualitativ ist sie natürlich nicht das Gelbe vom Ei, aber für dieses Jahr wird sie wohl reichen.
Schnell die Oma angerufen, um das Butterplätzchen-Spritzgebäck-Rezept zu vervollständigen und tadaaaa... schon konnte es los gehen. 
Wahrscheinlich ist das hier ein Rezept, was jeder zweite kennt, oder schon mal gemacht hat, aber ich finde es jedes Jahr aufs neue einfach nur super lecker! Außderdem lassen sie sich so unfassbar gut variiern. Fünf dieser Variationen werde ich euch unter dem Rezept notieren



Für eine Ladung (etwa 3 Bleche) brauchst du:


  • 200g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr Salz
  • 3 EL Vanillezucker
  • 2 EL Milch
  • 250g Mehl
Die Zubereitung geht ganz schnell.
Schlag die Butter schön fluffig auf und füge den Puderzucker hinzu. Natürlich würde auch normaler Zucker gehen, aber dann werden die Plätzchen nicht soooo toll. Außerdem lassen sie sich weniger gut aufs Blech spritzen. Wenn die Masse dann so richtig cremig ist, gib nacheinander Ei, Salz, Vanillezucker und Milch hinzu.
Bei meiner Küchenmaschine nutze ich bei diesem Schritt den Schneebesen-/Schlagbesenaufsatz .

Den Vanillezucker kannst du übrigens super einfach selbst herstellen. Nimm einfach ein großes Glas und füll es mit Zucker auf. Am besten nimmst du hier Feinzucker. Schneide dann 2 Vanilleschoten auf und steck sie einfach hinein und lass das ganze ein paar Tage ziehen. Zwischendurche in bisschen durch schütteln. Nach einiger Zeit, wenn das Vanillemark in der Schote getrocknet ist, schneide ich einfach die beiden oberen Enden ab, steck die ganze Schote in den Thermomix und hexel sie einfach ganz ganz klein. Das gebe ich dann wieder in den Zucker und steck neue Schoten hinein. Zwischendurch fülle ich dann einfach immer mal wieder neuen Zucker nach.
Ist übrigens, nett verpackt, auch eine schöne Idee zum verschenken. ;-)

Bevor das Mehl in die Schüssel kommt, wechsel ich in der Regel schnell auf den Rührbesen, da das Mehl nicht lange untergehoben werden soll.
Also einfach rein damit und nur solange rühren, bis sich ein ziemlich fluffiger, klebriger Teig ergibt.
Jeden, der jetzt hofft, er könnte den Teig vielleicht auch ausrollen, muss ich an dieser Stelle enttäuschen. Das wird auf keinen Fall klappen. Alternativ kann man aber, wenn man keine solche "Pistole" hat, einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle verwenden und die verschiedenstens Formen aufs Backpapier zaubern.

Wenn du aber zu den Menschen gehörst, die ein solches Teil besitzen, dann bleibt dir jetzt die Qual der Wahl, welchen Aufsatz du nehmen möchtest. Ich wähle in der Regel welche, die nahe beisammen liegen, wie den Tannenbaum oder die diversen "Blümchen"formen, da der Teig nicht groß auseinanderläuft. Aber auch hier gilt Versuch macht kluch!



Die Bleche wandern jetzt bei 170°C und Umluft nacheiander für 10-15 Minuten in den Backofen, bis sie an den Seiten leicht gebäunt sind. Die Zeit hängt ja auch immer ein wenig vom Backofen ab.

Dekoriert werden darf nach Lust und Laune. Ich bevorzuge es da aber klassisch. etwas 1/3 bis 1/2 der Plätzchen in Kuvertüre getaucht, kurz antrocknen lassen und dann mit Kokosflocken, Haselnussstückchen, Krokant oder anderem Dekor auf dem eigenen Fundus gestreuseln. Das kurze antrocknen lassen der Schokolade ist besonders bei Kokosflocken wichtig, weil diese sonst ganz schnell ganz unschön aussehen...



Weitere Alternativen wären:

Schokoplätzchen
  • 200g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr Salz
  • 3 EL Vanillezucker
  • 2 EL Milch
  • 170g Mehl
  • 80g Kakao
Erdnussplätzchen:
  • 130g weiche Butter
  • 70g Erdnussbutter ohne Stücke
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr Salz
  • 3 EL Vanillezucker
  • 2 EL Milch
  • 250g Mehl
 Spekulatiusplätzchen
  • 130g weiche Butter
  • 70g Spekulatius Brotaufstrich (z.B. von Kaufland oder Aldi, cremig)
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr Salz
  • 3 EL Vanillezucker
  • 2 EL Milch
  • 250g Mehl
  • 1 TL Spekulatiusgewürz, bei bedarf  

Kokosplätzchen

  • 200g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr Salz
  • 3 EL Vanillezucker
  • 2 EL Kokosmilch
  • 200g Mehl
  • 50g fein gemahlene Kokosflocken

Mandelplätzchen

  • 150g weiche Butter
  • 50g Mandelcreme (Brotaufstrich)
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr Salz
  • 3 EL Vanillezucker
  • 2 EL Milch oder Mandelmilch
  • 200g Mehl
  • 50g fein gemahlene Mandeln

Ich hoffe du kannst dich entscheiden und wünsch dir viel Spaß beim nachbacken


1 Kommentar: