Donnerstag, 15. Januar 2015

Gute Vorsätze

Ich bin ja eigentlich überhaupt kein Typ für Vorsätze im neuen Jahr, doch irgendwie kamen mir in den letzten Tagen dann doch einige Dinge in den Kopf, die ich im nächsten Jahr gerne ändern würde. Dinge, um die ich mich mehr kümmern sollte. Dinge, die ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufen sollte und Dinge, die mich einfach selber nerven.



 Ich möchte gerne abnehmen. Nicht, weil es gesünder für mich ist oder ich beweglicher werde, nein, das ist es nicht. Laut Blutbild habe ich super Werte und nicht die, einer Übergewichtigen Person und bewegen kann ich mich auch. Ich mache gerne Sport und bin nicht gleich außer Atem, nur weil ich ein paar Treppenstufen steigen muss, das ist es gar nicht.
Mich nervt es aber ungemein, dass ich nicht wie jeder normale Mensch in den Laden gehen kann, um Hosen zu kaufen. Seit Jahren trage ich nur noch Röcke. Derzeit bin ich stolze Besitzerin einer Jeans. Aber die wird auch nicht ewig halten. Ich will gar nicht mal in einen Laden gehen, um mir irgendwas in 36 kaufen zu können, aber überhaupt wieder in irgendwas rein zu passen, was mir gefällt, wäre wirklich schön. Derzeit habe ich einfach nur das Gefühl unförmig zu sein und das nervt mich ungemein!
Der erste Schritt ist schon getan. Gestern wollte ich meine Jeans anziehen und dachte noch so: Die ist aber etwas eng um die Hüfte geworden... bis ich gemerkt habe, dass der Knopf gar nicht auf war. Anbekommen habe ich sie trotzdem und das auch nicht mal wirklich schwer ^^.



Ich möchte meinen Blog beständiger führen. Hin und wieder habe ich Wochen, in denen ich auch mal zwei Rezepte pro Tag verbloggen kann und dann wieder andere, in denen ich weder die Zeit, noch die Motivation dazu habe etwas zu machen. Ich weiß0, dass ich Beiträge vorbereiten sollte, statt sie einfach direkt zu posten aber irgendwie bekomme ich das selten so hin. Auch das nervt mich. Ich weiß genau, dass ich es anders machen sollte, dass ich die Beiträge planen sollte, aber wenn es so weit ist, bin ich viel zu schnell mit der Maus bei "veröffentlichen" und dann ist es mal wieder zu spät sich zu denken "und was mach ich dann nächste Woche, wenn ich heute alles schon rausgehauen habe? Nächste Woche hab ich ja eigentlich gar keine Zeit"...



Ich würde gerne mein Blogdesign etwas ändern, habe jedoch nicht das nötige know how dafür.
Wir haben uns grade einen 21:9 Monitor angeschafft, der die beiden 22 und 24 Zoll Bildschirme abgelöst hat. Er ist wirklich super, man kann alles echt perfekt aufteilen und mit fast 5K ist die Auflöung echt der Hammer! Aber mein Blogdesign ist für große Bildschirme einfach zu klein und sieht irgendwie verloren aus.
Ich habe auch schon oft daran gedacht den Blog wesentlich cleaner zu gestalten, dachte dann aber eigentlich jedes mal: "verdammt das bist einfach nicht du" Ich bin weder "clean", noch "straight", noch sonstwas. Ich bin bunt, etwas schrill und hin und wieder ein wenig aufgeflippt. Ich bin oft zu unorganisiert und alles, aber nicht geradlinig und deswegen möchte ich auch kein solches Design. Es würde mich nicht wiederspiegeln.
[edit]
nachdem sich mein Blog leider in deine Einzelteile zerlegt, bzw sich zerschossen hat, und ich Probleme habe alles wieder so herzustellen, wie es war, werd ich mich wohl früher, als gedacht mit dem Thema Design auseinander setzen müssen.
Nach einigen Tagen der Suche und der Inspiration musste ich feststellen... es gibt leider wenig, was mir gefällt, weswegen ich wahrscheinlich dann doch auf ein dezenteres Layout zurück greifen muss, da ich vom selbst designen echt keinen blassen Schimmer habe...



Ich möchte mich beruflich umorientieren. Ich habe Erziehungswissenschaften (Erwachsenenbildung-Weiterbildung/Bildungsberatung) studiert, habe im Einzelhandel und im Büro gearbeitet, kellner an den Wochenenden und mach die Garderobiere, wenn ich grad nicht hinter der Theke stehe. Aber all das ist irgendwie nicht das, was ich gerne machen würde. Man kann auch mit fast 30 noch eine Ausbildung machen und genau das habe ich vor. Was es wird und ob es klappt erfahrt ihr dann sicher auch hier ;-)



Ich will hier jetzt nicht groß ins Geschäft einsteigen, aber es gibt Dinge, die mich unfassbar stören. Ich mein klar... meinen Blog habe ich, wie wohl die meisten Foodies, angelegt,weil mich dauernd Freunde gefragt haben, ob sie dieses oder jenes Rezept haben könnten. Dementsprechend sehen auch die ersten Rezepte aus. Rein wie in meinem kleinen Kochbuch das nötigsten zusammen gekritzelt, bis man bemerkt, dass man im world wide web nicht alleine bleibt und mich plötzlich Menschen angeschrieben haben, die ich gar nicht kannte. Natürlich gibt man sich dann irgendwann mehr Mühe, als man es vielleicht so getan hätte.
Außerdem habe ich vor mein Fotoequipment dieses Jahr noch etwas aufzustocken. Eigentlich sollte ich das 50mm 1,8er Objektiv von Canon schon längst mein eigen nennen, leider ist bisher immer irgendwas dazwischen gekommen. Aktuell ist es wohl mein kaputtes Handy, was ich erst einmal ersetzen muss.
Im Notfall muss ich halt noch bis Mai warten... denn da habe ich Geburtstag ;-)           .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen