Samstag, 7. März 2015

Nutellablume

Nicht erst seit dem Welt-Nutella-Tag geistert die sagenumwobene Nutellablume durchs Internet. Natürlich musste ich sie früher oder später auch mal nachbacken. Und da meine lieben Kollegen sich immer so unfassbar darüber freuen, wenn ich etwas mit zur Arbeit bringe, habe ich den letzten Karnevalstag dieser Session (ja das heißt so, ich hab mich nicht verschrieben ;-) ) genutzt, um eben diese zu backen. Auf Grund von fehlender Zeit muss ich mich jetzt schon mal für die folgenden Fotos entschuldigen. Ich muss dazu allerdings auch sagen, dass ich euch hier nur die ungeschönte Wahrheit zeige. Die Arbeit mit Nutella ist alles, aber nicht sauber und ordentlich. Schoki an den Fingern, den Klamotten und im Gesicht können hier durchaus zur Tagesordnung gehören ^^



Leider handelt es sich hier nur um einen kleinen Schnappschuss bei nur semi tollem Licht. Natürlich werde ich ein schöneres Foto beizeiten nachreichen =)

Die Zubereitung ist einfachere, als zunächst gedacht.

Für eine Blume benötigst du:


  • 500g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 250 ml Milch, lauwarm (NICHT heiß!!!)
  • 100g Zucker
  • 80g Butter, weich
  • knapp 1 kleines Gläschen Nutella oder andere Nuss-Nougat-Creme
  • 1 Ei (zum bestreichen)
Wer kein Nutella mag, kann an dieser Stelle auch 100g sehr weiche Butter und Zimt-Zucker nach gutdünken nehmen =)
  Zunächst fangen wir mit dem Hefeteig an...

Lös dafür die Hefe in der lauwarmen Milch auf und rühr den Zucker schon einmal mit ein und lass das Ganze ein paar Minuten stehen.
Siebe das Mehl in eine Schüssel und gib schonmal die Butter hinzu. Jetzt kann auch schon die Hefe-Milch-Mischung hinzu gegeben werden und alles zu einem geschmeidigen Teig verknetet werden (Knethaken des Rührgerätes/der Küchenmaschine benutzen).
Falls der Teig noch zu sehr an den Händen klebt, musst du evt noch ein wenig Mehl mit unterkneten.

Gib jetzt den Teig in eine saubere Schüssel, decke sie  mit einem Küchentuch ab und lass den Teig an einer warmen (nicht heißen) Stelle etwa eine Stunde gehen.
Jetzt sollte sich das Volumen des Teigs mindestens verdoppelt haben.

Jetzt kannst du den Ofen schonmal vorheizen. 180°C Ober- Unterhitze oder 160°C Umluft.

Teile den Teig in 4 gleichgroße Stücke und roll das erste Teigstück auf einer bemehlten Fläche so rund wie möglich aus. Nimm dir jetzt einen großen Essteller oder etwas anderes großes rundes und leg es auf den Teig und schneide die Überreste ab. Am besten arbeitest du direkt auf einem Backpapier, weil es doch ziemlich kompliziert ist die Blume nachher umzuwuchten ;-)


Bestreiche nun die ganze Fläche großzügig mit Nutella. Falls das Nutella zu fest ist, stelle es einfach vorher kurz auf die warme Heizung.



Jetzt roll einfach die nächste Portion Teig aus und verfahre genau, wie beim ersten. Denk daran die Fläche ordentlich zu bemehlen, sonst wird es schwierig den Teig von der Platte zu lösen. Falls sich dein "Teigkreis" verzieht, kein Problem... leg ihn einfach mittig auf den ersten und zieh ihn vorsichtig bis zum Rand des ersten und drück ihn am Rand vorsichtig fest. Jetzt kommt das Nutella wieder zum Einsatz.
Dann folgt die dritte und die vierte Lage.Auf die vierte und letzte Lage kommt nun aber KEIN Nutella mehr!


(Ja ich reiche WIRKLICH noch schönere Fotos nach =D)

Platzier jetzt ein Glas in der Mitte deines Teiges und drücke es leicht an. Schneide nun den Teig auf jeder Seite ein mal bis zum Glasrand an (s. schlechtes Foto ^^)


Teile nun jedes Viertel in vier gleichgroße Teile. Jetzt solltest du 16 etwa gleich große Stränge haben. Nimm nun immer zwei nebeneinander liegende Stränge und drehe sie jeweils zwei mal nach außen (also den linken linksrum und den rechten rechtsrum).


Und du siehst schon, dass es langte nicht so sauber und ordentlich ist, wie viele Fotos es einem glauben machen wollen ^^
Wenn du die Stränge jetzt 2 mal gedreht hast, dann nimm dir die beiden Enden und drücke sie leicht aneinander und wiederhole das mit den restlichen 14 Stück ;-)



So in etwa sollte das Ganze bei dir dann aussehen.


Verquirl nun das Ei und bestreiche die Blume ausreichend =) Danach darf sie für etwa 30 Minuten in den Ofen.
Behalte sie aber unbedingt im Auge!!! Sonst wird sie ganz schnell viel zu dunkel und ist ungenießbar. Und das wäre ja viiiiiel zu schade ums leckere Nutella.



Wenn sie so aussieht, war sie definitiv zu lange im Ofen =D Und dabei hab ich diese Blume backen wollen, um bessere Fotos zu schießen... ist dann wohl gewaltig in die Hose gegangen ;-) Aber naja was solls. Es wird sicher bald einen neuen Versuch geben.
Mit viel Glück sogar mit besserem Licht, da ich vorhabe mir die Tage eine Tageslichlampe zu kaufen, um unabhängiger zu sein. Leider haben wir in unserer Wohnung nämlich echt bescheidenes Fotolicht =(

Eine weitere Alternative zur Nutellablume sind übrigens Nutellazöpfe. Wie die gemacht werden, zeig ich euch dann nächste Woche. So viel sei gesagt... sie gehen noch etwas schneller und für Menschen, die Angst vor Hefeteig haben, funktioniert hier auch die Fertig-Hefeteig Alternative aus dem Kühlregal ;-)






Kommentare:

  1. Hallo liebe Rike,

    meine Kiddies finden die Nutellablume auch total lecker und helfen gern bei der Zubereitung mit. Allerdings sieht die Küche und auch die Kinder nachher wie von dir beschrieben naja, sagen wir mal etwas unsauber aus. ;) Ich finde deinen Blog übrigens sehr gemütlich. Ich denke, ich schau öfter mal rein! Ein Hoch auf den Blogger Kommentiertag, denn sonst hätte ich dich wahrscheinlich nie gefunden. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Technik geil! irgendwann werde ich das mal machen...

    AntwortenLöschen
  3. Einfach klasse mit wenig Zutaten ( die man eigentlich immer im Haus hat) so was tolles zu backen. Meine Family fand es super !

    AntwortenLöschen