Donnerstag, 3. März 2016

[Backen] Schokokuchen mit Gemüseherz

So ihr Lieben... endlich bin ich offiziell aus der Probezeit raus und sowohl die Arbeit, als auch die Schule laufen echt gut. Zeit auch hier wieder etwas aktiver zu werden.




Ich starte heute mit einem fast schon gesunden Schokokuchen. Gesund ist er, weil er Gemüse enthält.
"Gemüse? Bist du jetzt verrückt geworden?" Nein, bin ich nicht.
Aber mein Freund hat eine neue Kollegin bekommen und was gibt es besseres, als einen Kuchen als kleines Willkommensgeschenk? Genau - nichts! ^^ Also haben wir uns an das Experiment Rote Beete Kuchen gemacht und eins kann ich euch sagen... es ist sowas von geglückt!

Das Rezept habe ich aus einer der Lecker Zeitschriften. Welche das war, kann ich gar nicht mehr genau sagen. Ich hab mir nur einen Schmierzettel gemacht und einige Angaben waren auch etwas wirr, sodass ich bei den Angaben hin und wieder raten musste =D Schlimm ist das aber nicht, denn der Kuchen schmeckt einfach fantastisch.

Du brauchst für eine Gugelhupfform:


  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • 350g Rote Beete, vorgegart
  • 5 Eier
  • 275g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100g dunklen Kakao
  • 375g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker und 
  • 1 Prise Salz
Wie immer solltest du den Ofen vorheizen. 175°C auf Ober-/ Unterhitze sollte reichen.
Zunächst schneide die Rote Beete klein. Ich nehme hier immer die vakuumierte vom Markt oder aus dem Supermarkt. Püriere sie dann vorsichtig mit dem Öl und ich meine wirklich vorsichtig. Die Flecken sind schwer zu entfernen ;-)
Schlage die Eier auf, bis die Masse etwa das dreifache an Volumen zugelegt hat. Gib dann vorsichtig die Rote Beere-Öl Mischung und danach beide Zuckersorten hinzu. Nun kannst du Mehl, Kakao, Backpulver und Salz mischen und es langsam unter die Masse heben, bis alles gut verteilt ist und sich keien Mehlnester mehr verstecken. Das kannst du natürlich auch auf relativ langsamer Stufe mit der Küchenmaschine machen. Rühre nur nicht zu viel, sonst ist das ganze Volumen wieder dahin.




Jetzt darf alles für etwa 1 Stunde und 15 Minuten in den Backofen. Ich mache in der Regel nach den ersten 60 Minuten eine Stäbchenprobe und schau dann etwa alle 5 Minuten nach dem Kuchen. Falls du das Gefühl hast, dass er zu dunkel wird, deck ihn einfach mit etwas Alufolie ab.
Lass ihn dann wie immer auskühlen und stürze ihn aus der Form. Wir mögen am liebsten eine Glasur aus Zartbitter- oder Vollmilchschokolade auf dem Kuchen. Mal mehr... mal weniger ;-)

Er kam übrigens selbst bei Rote Beete Hassern super an. Man darf halt nur nicht zwingend jedem erzählen, was sich für eine Geheimzutat darin verbirgt. Zumindest nicht, bevor er oder sie das erste Stück genüsslich verdrückt hat ^^



Jetzt bleibt mir nichts weiter, als dir viel Spaß beim nachbacken zu wünschen. Also an den Mixer, fertig, los!


Kommentare: