Sonntag, 27. November 2016

Adventskranz 2016

Meine Lieben, ich hoffe ihr hattet alle einen schönen ersten Advent und startet besinnlich, gut gelaunt und vor allem ungestresst in die Weihnachtszeit. Ich war dieses Jahr leider etwas spät dran, möchte euch meinen ganz schnell zusammen gestellten Adventskranz aber noch eben zeigen. Das Grundgerüst ist das selbe, wie letztes Jahr, nur hab ich nach unserer großen Aufräum- und Entrümplungsaktion leider die ganze Weihnachtsdeko nicht mehr gefunden. Shame on me :D Auch die roten Kerzen sind irgendwo verloren gegangen, aber hey... Grün passt doch mindestens genau so gut, oder?!



Naja immerhin die kleinen Kugeln habe ich gefunden und die Pilze waren noch von der Herbsdeko drin. Wir waren nämlich auch zu faul das Gestell letztes Jahr wieder in den Keller zu räumen. Deshalb wird er einfach das ganze Jahr durch frisch dekoriert ;-) 
Zu Ostern gabs ein Häschen:



Im Herbst einen Fuchs:
 


Und so gehts dann weiter. Da war dann so gesehen einen echt gute Investition ;-) Das Gestell mit den Gläsern haben wir übrigens von Depot. Das gabs dieses Jahr auch wieder =)

Mittwoch, 9. November 2016

[Backen] Candycake

Die liebe Sabine hat sich zum Geburtstag nichts gewünscht, außer einem Kuchen.
Wie kann ich jemandem denn einen solchen Wunsch abschlagen? Als kleine Naschkatze hat sie sich dann einen Candycake von mir gewünscht. Gesagt getan.



Schokoböden gebacken, eine Caramelcreme zubereitet und das Gerüst war fertig. Problematischer war da die Qual der Wahl in Sachen Deko. Was klebt man drum rum und was soll drauf? Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie ich durch die Schokoladenregale beim Kaufland getigert bin, ohne mich entscheiden zu können. Ich wollte nicht nur Produkte von Kinder, sondern ehr Kindheitserinnerungen. Zudem habe ich mich beim Bruder des geburtstagskindes vorher gut informiert. Das kam dann letztendlich dabei raus:
  

Die Riegel außen rum habe ich mit einer Caramelganache mit leichter Kaffeenote angeklebt und dann oben einfach voll gemacht. Die restlichen Süßigkeiten drücket man dann vor Ort den Kindern in die Finger, damit der Kuchen wenigstens noch bis zum Überreichen eine minimale Überlebenschance hat. Ich glaube das hat ganze 6 Minuten angehalten, dann wurde der Kuchen von Groß und Klein gleichermaßen fleißig geplündert.
Naja eigentlich ja egal, solange es schmeckt ;-)

Ich hoffe bald nochmal ein ähnliches Projekt machen zu können. Nur dieses mal mit einer anderen Technik.




Sonntag, 6. November 2016

[Motivtorte] Noah wird 1 Jahr

Der kleine Noah, Sohn von sehr guten Freunden, ist im Oktober 1 Jahr als geworden. Zu seiner Babyparty durfte ich ja bereits diese Torte machen, also habe ich es mir nicht nehmen lassen auch zu seinem ersten Geburtstag eine Torte zu backen. Zu Gast war die ganze Familie und einige Freunde (vor allem noch die seiner Eltern ;-) ). Und somit war es natürlich mit einem kleinen Törtchen nicht getan. Zwei Etagen sollte sie haben und schon wieder hatte ich das sagenhafte Glück selbst kreativ sein zu dürfen. Ich hatte eigentlich keinerlei Vorgaben und weil mir nautische Themen so gefallen, habe ich das auch gleich bei der Torte umgesetzt.



Gefüllt war sie mit Schokokuchen und Vanillebuttercreme, sowie Vanilleboden mit Schokobuttercreme. Simpel aber effektiv. Und vor allem lecker!
Den Wal und das Schiff habe ich bereits 2 Tage im Voraus gemacht, damit sie bis zur Party gut durchtrocknen können. Leider waren die gebastelten Halterungen noch nicht optimal. Etwas, woran ich bei der nächsten Torte arbeiten muss. Für die kleine Wimpelkette habe ich mir ebay eine Form geschossen. Sie ist nicht super toll verarbeitet und es ist zum Teil schwierig die Teile unfallfrei aus der Form zu drücken, aber für um die 5 Euro ist sie schon ganz in Ordnung.


Ich freue mich jetzt schon auf Noahs Taufe und hoffe, dass ich auch dort wieder die Torte basteln darf. Denn ich meine bei dem Namen ist das Thema doch schon vorgegeben ;-)


Ich hatte noch ein paar tolle Detailaufnahmen auf meinenem Handy, aber das ist leider aus dem Pragurlaub nicht mehr mit zurück nach Deutschland gekommen =(
Besonders freuen aber durften sich die lieben Eltern über unser eigentliches Geschenk. Das Äffchen hat von uns nämlich ein Miniskateboard bekommen <3. Denn es heißt ja schon immer: Früh übt sich!

Und ihr Lieben, was sind eure liebsten Motive für Kindertorten? Also ganz abgesehen von Disneyfilmen & Co...


Dienstag, 1. November 2016

[Motivtorte] Tauftorte für Leah

Ich weiß, ich habe schon oft Besserung versprochen und es nicht gehalten. Leider hatte ich in den letzten Wochen und Monaten weder Zeit, noch die notwendige Motivation, um am Blog zu basteln.
Deswegen war ich noch lange nicht untätig, aber veröffentlicht habe ich lange nichts mehr. Für den Jahresentspurt habe ich das aber wieder klar auf meine to do Liste gesetzt und ohne große Umwege gehts dann auch direkt los.


Denn auch dieses Jahr habe ich wieder ein paar Motivtorten gebastelt. Einige von langer Hand geplant und andere ehr spontan. Die liebe Kathrin, der ich meinen Ausbildungplatz verdanke, hat mich gefragt, ob ich für ihr Patenkind eine Torte zur Taufa machen würde. Da ich ihr versprochen habe ihr als Dankeschön auf jeden Fall mal eine zu backen, war dies ein schöner Zeitpunkt um Danke zu sagen.
Auf Grund des Spitznamens der Kleinen, entsprang die Idee etwas mit Fröschen zu machen. Ja, ich weiß... ich habe schon einmal eine Torte mit einem Frosch auf einem Brunnen gemacht (hier), aber das ist ein paar Jahre her und mir gefällt die Idee wirklich noch immer sehr gut und ich habe mich seitdem ja auch ein bisschen weiterentwickelt, zumindest hoffe ich das :D
Da an dem selben Wochenende aber noch eine Hochzeitstorte für Freunde inkl. einer dröfzilliarde Cupcakes, habe ich nur ein paar Schnappschüsse, hoffe aber, das macht euch nichts aus ;-)


Die Buchstaben habe ich, wie so oft, mit der Alphabet Mould von Martha Steward gemacht. Etwas Stärke rein pudern, Fondant rein und mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl raus püseln, fertig



Das Wasser wollte ich erst mit einem Gel machen, war mir dann aber nicht sicher, ob es den Fondant nicht aufgelöst hätte, da die Torte auch noch eine Nacht bei Kathrin verweilen musste. Deshalb habe ich auch blaue Buttercreme zurück gegeriffen, die ich in leichter Wellenform aufgespritzt habe.


Ich finde es immer schön zu sehen, wie man sich so entwickelt, auch, wenn man nicht viele Fondanttorten macht. Das Üben zahlt sich aus ;-)
Und, welche der beiden Froschtorten gefällt euch besser?