Mittwoch, 9. November 2016

[Backen] Candycake

Die liebe Sabine hat sich zum Geburtstag nichts gewünscht, außer einem Kuchen.
Wie kann ich jemandem denn einen solchen Wunsch abschlagen? Als kleine Naschkatze hat sie sich dann einen Candycake von mir gewünscht. Gesagt getan.



Schokoböden gebacken, eine Caramelcreme zubereitet und das Gerüst war fertig. Problematischer war da die Qual der Wahl in Sachen Deko. Was klebt man drum rum und was soll drauf? Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie ich durch die Schokoladenregale beim Kaufland getigert bin, ohne mich entscheiden zu können. Ich wollte nicht nur Produkte von Kinder, sondern ehr Kindheitserinnerungen. Zudem habe ich mich beim Bruder des geburtstagskindes vorher gut informiert. Das kam dann letztendlich dabei raus:
  

Die Riegel außen rum habe ich mit einer Caramelganache mit leichter Kaffeenote angeklebt und dann oben einfach voll gemacht. Die restlichen Süßigkeiten drücket man dann vor Ort den Kindern in die Finger, damit der Kuchen wenigstens noch bis zum Überreichen eine minimale Überlebenschance hat. Ich glaube das hat ganze 6 Minuten angehalten, dann wurde der Kuchen von Groß und Klein gleichermaßen fleißig geplündert.
Naja eigentlich ja egal, solange es schmeckt ;-)

Ich hoffe bald nochmal ein ähnliches Projekt machen zu können. Nur dieses mal mit einer anderen Technik.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen